Kontakt

Formulare

Partner

Sparkasse Amberg-Sulzbach


Metzgerei Hirsch Hohenkemnath

Verband

Schützengau Amberg       Oberpfälzer Schützenbund

Monatlichen Vereinsmarathon abgekürzt

JHV 2017_1Es war ein neuer Schritt, den die Schützengesellschaft Edelweiß Hohenkemnath gewagt hat. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte hatte sich die Vorstandschaft des mit 243 Mitgliedern zweitgrößten Schützenvereins des Gaus Amberg dazu entschlossen die Generalversammlung sowie das Glaskugelschießen gemeinsam an einem Tag abzuhalten. Die Teilnehmerzahl spricht dafür, dass dies auch in den nächsten Jahren so fortgeführt wird.

 War es in den Jahren zuvor so, dass das doch sehr gestraffte Vereinsprogramm in Hohenkemnath mit dem Glaskugelschießen der Edelweißschützen eröffnet wurde, die Generalversammlung dann zwei Wochen später folgte. Dabei unterbrochen und ergänzt von den Jahreshauptversammlungen der Feuerwehr sowie des Reservistenvereins war somit jedes Wochenende im Januar für die Hohenkemnather durch einen Vereinstermin belegt.

Um dies etwas zu entspannen hatte sich die Vorstandschaft um Schützenmeister Hans Wenkmann dazu entschlossen, die Generalversammlung sowie das Glaskugelschießen an einem Tag gemeinsam abzuhalten, nicht an einen Samstag, sondern mit dem Dreikönigstag an einem Feiertag. Denn das gestraffte Programm war somit umso zeitaufwendiger, auch bei den Vorbereitungen.

Daher freute es Wenkmann dass trotz des frühen Beginns der Generalversammlung um 16 Uhr sich 50 Mitglieder zu dieser eingefunden hatten. Später am Abend, beim anschließenden Glaskugelschießen war der Partyraum Hirsch dann fast bis auf den letzten Platz gefüllt. 95 eingetragene Teilnehmern waren es hierzu, die Glaskugel mit der Enthaltenen Losnummer 1 vom Christbaum zu schießen.

Zunächst stand aber erst einmal der Rechenschaftsbericht des Schützenmeisters auf der Tagesordnung der gut 120 Minuten dauernden Versammlung. Wenkmann lieferte dabei einen Rückblick auf ein Vereinsjahr, das vereinstechnisch ruhig verlief, bei dem sich aber gerade die Verantwortlichen vielen Aufgaben zu stellen hatten.

Neben der Ausrichtung der internen Schießveranstaltungen galt dabei einer der Hauptaugenmerke der Besuche von annähernd 20 runden Geburtstagen der Vereinsmitgliedern, der Teilnahme an Vereinsfesten sowie der Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten rund um den Schießstand und des Vereinsheims. Unter anderem wurde dabei die Leuchttafel an der Außenwand des Gasthauses Hirsch erneuert, auch wurde für den laufenden Schießbetrieb ein neues Luftgewehr angeschafft.

All dies war natürlich mit Kosten verbunden, die im vergangenen Jahr erheblich zu Buche schlugen, wie Kassier Andreas Brückmann zu berichten wusste. Trotz diesem seien die Hohenkemnather Schützen lediglich mit einem kleinen dreistelligen Minusbetrag aus dem Jahr hervorgegangen, da man sämtliche Kosten mit guten Einnahmen aus den ausgerichteten Veranstaltungen kompensieren konnte.

Auch sportlich läuft es gut, so die Zusammenfassung der Ausführungen von Sportleiter Hermann Schmidt. Vertreten ist man dabei bei den Herren mit einer Mannschaft in der Luftgewehr Kreisliga West, die 2. Mannschaft lieferte ihre Rundenwettkämpfe in der Gauliga B. Ebenfalls in der Kreisliga sind die Hohenkemnather Schützen mit einer Pistolenmannschaft vertreten, die Altersklassenmannschaft kämpft in der Gauliga F Breitensport um Punkte.

Stolz zeigte sich Schmidt, das mit Gerhard Herbst, Johannes Wenkmann, Alfred Herbst und Timo Schuller gleich vier Schützen zur Bayerischen Meisterschaft eingeladen wurden. Herbst belegte dabei den 5. Platz in der Altersklasse, Johannes Wenkmann erreichte den 44. Platz in der Schützenklasse, Alfred Herbst den 25. Platz bei den Schülern und Timo Schuller kam bei den Junioren auf Platz 15.

Neben dem Schießsport waren dabei die Edelweißschützen auch auf den Strecken des Landkreis- und Silvesterlaufs im Landkreis vertreten. Für dieses Jahr hat man sich dabei noch etwas mehr vorgenommen. Gerade beim Landkreislauf am 06.05. will sich die SG Edelweiß wieder stärker präsentieren. Führt doch der Lauf mit seiner letzten Wechselstation in Hohenkemnath direkt nach Ursensollen.

Zum einen wird diese Wechselstation dann von den Edelweißschützen betreut, zum anderen will man auch wieder mit mindestens zwei Mannschaften auf die Strecke gehen. Für alle Interessierten beginnt dazu das Training ab dem 28.03., wobei Hermann Schmidt hier als direkter Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Auch die Damen wollen dabei mit an den Start gehen. So der Wunsch von Damenleiterin Renate Schmidt. Wobei die Damen nach ihrem Bericht im vergangenen Jahr wieder sehr aktiv waren. Neben einer Mannschaft im Wettkampfbetrieb der Breitensportliga zeigten sie sich dabei zu Beginn des Jahres wieder verantwortlich für die Organisation eines Baby- und Kinderwarenbasars. Diese wurde wieder sehr gut angenommen, so dass es auch in diesem Jahr wieder einen geben wird. Daneben wurde noch ein Nähkurs abgehalten, welcher auch in diesem Jahr aufgrund der großen Nachfrage fortgeführt werden soll.

Ebenfalls starke Nachfrage herrschte bei der Jugend. Zurückblickend freute sich Jugendleiter Johannes Wenkmann in seinem Bericht, dass man dabei mit acht Interessierten ein durchwegs gut angenommenes Schnupperschießen ausgerichtet hatte.  Stolz ist man auf Timo Schuller, der im vergangenen Jahr 1. Gaujugendritter wurde, sowie auf fünf Jugendschützen, die in der ersten und zweiten Gewehrmannschaft an den Rundwettkämpfen der Herren teilnehmen.

Vereinsmeister 2017 und Meisterserien Glaskugelschießen

 Im Rahmen der Generalversammlung der Hohenkemnather Edelweißschützen fand auch wieder die Bekanntgabe der neuen Vereinsmeister statt. In den im Vorfeld abgehaltenen Serienschießen beteiligten sich dabei 30 Schützen. Ferner wurden dabei die Vereinswanderpokale mit ausgeschossen. Zeitgleich wurden im Verbund mit dem Glaskugelschießen drei Scheiben sowie die Meisterserie geschossen.

Vereinsmeister in den Klassen

Schüler: Alfred Herbst.
Jugend: Manuel Nitzbon.
Junioren: Timo Schuller.
Damen: Susanne Prächtl.
Schützen: Johannes Wenkmann.
Altersklasse: Gerhard Herbst. 
Senioren: Manfred Rösl.
Luftpistole: Matthias Wenkmann.

Schülerwanderpokal: Alfred Herbst.
Jugendwanderpokal: Manuel Nitzbon.
Juniorenwanderpokal: Timo Schuller.
Damenwanderpokal: Yvonne Dzalakowski.
Herrenwanderpokal: Gerhard Herbst.
Luftpistolenpokal: Reinhold Schlosser.

Gewinner Glaskugelschießen

Losnummer 1: Jannik Knauer.
Losnummer 2: Jonas Hirsch.
Losnummer 3: Manuela Geitner.

Meisterserien Glaskugelschießen

Schüler: Andre Nitzbon
Jugend: 1. Alfred Herbst, 2. Korbinian Retzer, 3. Manuel Nitzbon.
Damen: 1. Manuela Geitner, 2. Susanne Prächtl, 3. Evy Schinhammer.
Herren: 1. Gerhard Herbst, 2. Johannes Wenkmann, 3. Timo Schuller.

Scheibengewinner Glaskugelschießen

Kinderscheibe Familie Witetschek: Yvonne Dzalakowski.
Geburtstagscheibe Hans Wenkmann I: Eduard Ströhl.
Bierkrug gestiftet von Hermann Knauer: Fabian Heimler.

  • JHV 2017_1
  • Zugriffe: 727
  • JHV 2017_2
  • Zugriffe: 460
  • JHV 2017_3
  • Zugriffe: 463
  • JHV 2017_4
  • Zugriffe: 456