Kontakt

Formulare

Partner

Sparkasse Amberg-Sulzbach


Metzgerei Hirsch Hohenkemnath

Verband

Schützengau Amberg       Oberpfälzer Schützenbund

Heiliger Josef zum Schießen

Josefischießen 2017_1Der Namenstag des heiligen Josef steht auch bei der Schützengesellschaft Edelweiß rot im Kalender. Nicht nur wegen des dazu passenden Bockbierfestes, sondern auch weil der Verein zu diesem Tag einen Schießwettkampf ausrichtet.

Schützenmeister Hans Wenkmann II freute sich, dass daran 32 Männer und Frauen teilnahmen. Beim Bockbierfest im Schützenheim übergab er jetzt die Preise an die Sieger. In der Meisterserie bei den Schülern lag André Nitzbon mit 70 Ringen ganz vorne, die Jugendwertung entschied hier Alfred Herbst mit tollen 92 Ringen für sich. Es folgten Manuel Nitzbon mit 78 und Korbinian Retzer mit 70 Ringen auf den Plätzen zwei und drei.

In der Damenklasse eroberte Susanne Prächtl mit 84 Ringen das Treppchen. Zweite wurde Renate Schmidt mit 75 Zählern. In der Schützenklasse landete Johannes Wenkmann mit 95 Ringen den Gesamtsieg. Rang zwei ging an Timo Schuller (92), Platz drei an Markus Prächtl (91). In der Seniorenklasse lag Gerhard Herbst mit hervorragenden 98 Ringen ganz vorne, gefolgt von Hermann Schmidt mit 90 und Hans Wenkmann II mit 86 Ringen. In der Seniorenklasse (aufgelegt) gewann Hans Wenkmann I mit 82 vor Andreas Kestler mit 65 Zählern die Meisterwertung.

Bei den Senioren auf der Glücksscheibe (aufgelegt) belegte ebenfalls Hans Wenkmann I mit einem 111,9- Teiler Platz eins vor Andreas Kestler mit einem 459,4-Teiler. Auf der "normalen" Glücksscheibe siegte Gerhard Herbst mit einem 52,7-Teiler. Es folgten Timo Schuller (61,9), Johannes Wenkmann (68,4), Alfred Herbst (68,8) und Markus Prächtl (74,1). Insgesamt wurden laut Presseinfo acht Teiler unter der markanten 100er- Wertung erzielt. Den Josefi-Pokal, ein Wanderpokal, gestiftet von Hausherr Josef Hirsch, errang Johannes Wenkmann mit einem 74,4-Teiler. Renate Schmidt, die Vorjahressiegerin, folgte mit einem 210,4-Teiler auf dem zweiten Platz. Dritter wurde Timo Schuller (225,1) vor Markus Prächtl (233,3) und Stefan Schmidt (238,6).

Zum Abschluss des offiziellen Teils bedankte sich der Schützenmeister bei den Mitgliedern für die rege Teilnahme an diesem Schießen und dem zünftigen Bockbierfest.

Auszug Amberger Zeitung vom 22.03.2017:

Amberger Zeitung vom 22.03.2017_1